Sportfreunde Seligenstadt e.V.
Sport hautnah erleben

Regeln & Zählweise im Tennis

Die Tennisregeln und die Zählweise sind durch die ITF (International Tennis Federation) verbindlich vorgeschrieben. 

Der einfacheren Lesbarkeit halber habe ich die folgenden Regeln sinnvoll gekürzt und u. a. ungebräuchliche Sonderregeln, die im Wettspielbetrieb bei uns nicht auftreten, weggelassen.

Regel 5: Zählweise in einem Spiel
a. Standard-Spiel

Ein Standard-Spiel wird wie folgt gezählt, wobei der Punktstand des Aufschlägers zuerst genannt wird:
Kein Punkt – »Null«
Erster Punkt – »15«
Zweiter Punkt – »30«
Dritter Punkt – »40«
Vierter Punkt – »Spiel«
mit folgender Ausnahme: Haben beide Spieler drei Punkte gewonnen, lautet der Punktstand »Einstand«. Nach »Einstand« ist der nächste Punktstand »Vorteil« für den Spieler, der den nächsten Punkt gewinnt. Gewinnt dieser Spieler auch den nächsten Punkt, gewinnt dieser Spieler das »Spiel«; gewinnt der gegnerische Spieler den nächsten Punkt, ist der Punktstand wieder »Einstand«. Ein Spieler der die unmittelbar auf »Einstand« folgenden zwei Punkte gewinnt, gewinnt das »Spiel«.

b. Tie-Break-Spiel (bis sieben Punkte)

Während eines Tie-Break-Spiels werden die Punkte »Null«, «1«, »2«, »3«, usw. gezählt. Der Spieler, der zuerst sieben Punkte gewinnt, gewinnt das »Spiel« und den »Satz«, vorausgesetzt, er führt mit einem Vorsprung von zwei Punkten über den Gegner. Falls nötig, wird das Tie-Break-Spiel so lange fortgesetzt, bis dieser Vorsprung erreicht ist.
Der Spieler, der an der Reihe ist aufzuschlagen, schlägt für den ersten Punkt des Tie-Break-Spiels auf. Für die nächsten zwei Punkte schlägt der Gegner auf (im Doppel, der Spieler des gegnerischen Doppelpaars, der als nächster Aufschlag hat). Danach schlägt jeder Spieler abwechselnd für zwei Punkte hintereinander auf bis zum Ende des Tie-Break-Spiels (im Doppel wird der Aufschlagwechsel innerhalb des Doppelpaars in der gleichen Reihenfolge fortgesetzt wie während des Satzes).
Der Spieler, der im Tie-Break-Spiel als erster an der Reihe ist, aufzuschlagen, ist im ersten Spiel des nächsten Satzes Rückschläger.

 

Regel 6: Zählweise in einem Satz
Die Hauptmethode ist der »Tie-Break-Satz«.

b. »Tie-Break-Satz«

Der Spieler, der zuerst sechs Spiele gewonnen hat, gewinnt diesen »Satz«, vorausgesetzt, er hat einen Vorsprung von zwei Spielen über seinen Gegner. Wird der Spielstand von 6:6 erreicht, ist ein Tie-Break-Spiel zu spielen (siehe Regel 5b).

Zusatzregel: Entscheidender »Match-Tie-Break« bis zehn Punkte:

Bei einem Spielstand von 1:1 Sätzen in einem Wettspiel auf zwei Gewinnsätze, ist ein Tie-Break-Spiel zu spielen, um das Wettspiel zu entscheiden. Dieses Tie-Break-Spiel ersetzt den entscheidenden letzten Satz.
Der Spieler, der zuerst zehn Punkte gewonnen hat, gewinnt diesen Match-Tie-Break und das Wettspiel, vorausgesetzt, es besteht ein Vorsprung von zwei Punkten gegenüber dem Gegner.

Über die Anwendung dieses »Match-Tie-Break's« entscheidet in Hessen die HTV Wettspielordnung §38: Der »Match-Tie-Break« wird angewendet in folgenden Altersklassen (Stand 2016):

  • Einzel: U10, U12, U14, ab DA+HE 50 und älter
  • Doppel: alle Altersklassen

Der »Match-Tie-Break« wird also nicht angewendet im Einzel bei: U18, DA+HE, DA+HE30, DA+HE40

 

Regel 7: Zählweise in einem Wettspiel
Ein Wettspiel wird auf zwei Gewinnsätze (ein Spieler benötigt 2 gewonnene Sätze, um das Wettspiel zu gewinnen) gespielt.

 

Regel 8: Aufschläger und Rückschläger
Die Spieler stellen sich auf den gegenüberliegenden Seiten des Netzes auf. Der Aufschläger ist der Spieler, der den Ball für den ersten Punkt ins Spiel bringt. Der Rückschläger ist der Spieler, der bereit ist, den vom Aufschläger aufgeschlagenen Ball zurückzuschlagen.

 

Regel 9: Wahl der Seiten und des Aufschlags
Über die Wahl der Seite und die Wahl darüber, Aufschläger oder Rückschläger im ersten Spiel zu sein, entscheidet vor Beginn des Einschlagens das Los. Der Spieler, der das Los gewinnt, kann wählen:
a. Aufschläger oder Rückschläger im ersten Spiel des Wettspiels zu sein; in diesem Fall wählt der Gegner die Seite des Spielfeldes für das erste Spiel des Wettspiels; oder
b. die Seite des Spielfeldes für das erste Spiel des Wettspiels; in diesem Fall wählt der Gegner, ob er Aufschläger oder Rückschläger für das erste Spiel des Wettspiels sein will; oder
c. vom Gegner zu verlangen, eine der oben genannten Entscheidungen zu treffen.

 

Regel 10: Wechsel der Spielfeldseiten
Die Spieler haben in jedem Satz nach dem ersten, dritten und jedem darauf folgenden ungeraden Spiel sowie nach Beendigung eines jeden Satzes die Seiten des Spielfeldes zu wechseln. Ist aber die Summe der Spiele eines Satzes eine gerade Zahl, so sind die Seiten erst nach dem ersten Spiel des nächsten Satzes zu wechseln.
Während eines Tie-Break-Spiels haben die Spieler nach jeweils sechs Punkten die Seiten des Spielfeldes zu wechseln.

 

Regel 14: Reihenfolge beim Aufschlag
Nach Beendigung eines jeden Standard-Spiels, wird der Rückschläger zum Aufschläger und der Aufschläger zum Rückschläger für das nächste Spiel.

 

Für Wettkämpfe der Junioren/Juniorinnen U8 und U10 (8 bzw. 10 Jahre und jünger) gilt der Anhang VII der ITF Regeln, sowie die Spielordnung des jeweiligen Landesverbandes. Bei uns ist das der HTV (Hessischer Tennis Verband). Infos dazu habe ich auf der extra Seite U8/U10 Spiele bereitgestellt.

Die kompletten ITF-Regeln inkl. Anhänge könnt ihr beim DTB (Deutschen Tennis Bund) runterladen:
http://www.dtb-tennis.de/Verband/Regeln-Ordnungen 

Die Wettspielordnung des HTV (Hessischer Tennis Verband) gibt es hier:
http://www.htv-tennis.de/regeln-und-formulare.php

 

Zurück zur Homepage:  wir-sind-tennis.de